WEITERE SPORTNAHRUNGStartseiteWeitere SportnahrungSupplement Review - Trainingsbooster Part 2

Supplement Review - Trainingsbooster Part 2

13.08.2014



Im zweiten Teil unserer Supplement Review erfahrt ihr mehr über die weiteren und nicht so bekannten Inhaltsstoffe in Trainingsboostern.


Taurin – beteiligt an der Regulation des Flüssigkeitshaushaltes

Um die Zellen mit Energie und Sauerstoff zu versorgen, benötigt der Körper Wasser. Dieses dient als Lösungsmittel und als Transportstoff für die Nährstoffe. Taurin ist an der Regulation des Flüssigkeitshaushaltes und am Calciumeinstrom in die Zellen beteiligt. Taurin ist ein Abkömmling der beiden schwefelhaltigen Aminosäuren L-Methionin und L-Cystein.


L-Tyrosin – zum Aufbau von Hormonen und Neurotransmittern

L-Tyrosin beteiligt sich an der Bildung von roten und weißen Blutkörperchen sowie an der Funktion der Nebenniere, Schild- und Hirnanhangdrüse.
  • Nebenniere – dort werden u. a. körpereigene Steroidhormone gebildet
  • Schilddrüse – Schilddrüsenhormone bewirken u. a. die Anregung des Stoffwechsels
  • Hirnanhangdrüse – u. a. Bildung des Wachstumshormons STH

Durch STH (Somatotropes Hormon) beispielsweise wird der Aufbau von fettfreier, trockener Muskelmasse gefördert. So kann jeder Kraftsportler und Natural Bodybuilder von den positiven Effekten dieser Aminosäure profitieren.


Pflanzenextrakte - Traditionsreich und wertvoll

In den letzten Jahren wurde mehr und mehr auch der Nutzen von Pflanzenextrakten erkannt. Obwohl es zu einigen Pflanzen - extrakten keine gesicherten Studien gibt, so ist ihr Nutzen z. B. aus der traditionellen chinesischen Medizin bekannt und von den Naturvölkern Südamerikas überliefert. Im Body Attack „Nitro Pump“ finden sich vier dieser Pflanzenextrakte:

1. Astragalus-Extrakt
Astragalus, auch bekannt als Tragant, ist eine weißgraue bis gelbliche Masse, die aus der verletzten Rinde des Astragalus-Baumes austritt. Dieses Schleimexsudat besteht aus der hochverzweigten Tragacanthsäure, den Arabinogalctan-Proteinen sowie dem wasserunlöslichen, aber stark quellfähigen Glukan. Astragalus kann zur Entspannung der Gefäße beitragen, durch eine „entspannte“ Gefäßsituation kann der Blutfluss und somit der Sauerstoff und Nährstofftransport verbessert werden. Weiterhin vermindert eine mild laxierende Wirkung die Stressbelastung auf den Organismus. Weniger Stress bedeutet weniger Stresshormon aus - schüttung – und damit verbunden geringere katabole (muskelabbauende) Zustände im Körper.

2. Notoginseng
Ginseng, auch Kraftwurz genannt, ist eine der bekanntesten Pflanzen, die in der traditionellen chinesischen Medizin Anwendung findet. Sie kommt hauptsächlich in den Gebirgswäldern Nordkoreas, der Mandschurei und des asiatisch-pazifischen Küstengebietes vor. Die Geschichte der Ginsengwurzel reicht bis in das 2. Jahrtausend v. Chr. zurück und gilt als Symbol für Gesundheit. Die Wirkungen von Ginseng sind vielfältig, von verdauungsfördernd bis hin zur Erhöhung der Abwehrbereitschaft gegenüber verschiedenen Umwelteinflüssen. Die für den Natural Bodybuilder interessantesten Eigenschaften von Ginseng sind:
  • Antioxidative Effekte
  • Stimulierung der Gehirnaktivität via Hypophyse
  • Nachweislicher Anstieg der Kortikosteron (Steroidhormon)-Ausschüttung
  • Beeinflussung des Lipid- und Kohlenhydratstoffwechsels
  • Verbesserte Glukose-Aufnahme in die Erythrozyten (rote Blutkörperchen)


3. Rhodiola Rosea
Der Rosenwurz ist in arktischen Gebieten sowie den Gebirgsregionen Eurasiens und Nordamerikas beheimatet. Anwendung findet Rhodiola Rosea bei Personen mit stressbedingter Erschöpfung und Müdigkeit. Es werden ihm positive Wirkungen, beispielsweise eine positive Beeinflussung der physischen sowie mental-kognitiven Leistungs fähigkeit, nachgesagt. In einer Studie konnte bei Einnahme von Rhodiola Rosea ein signifikant niedrigerer Laktat- und Plasma-Kreatinkinase-Spiegel gegenüber einer Placebo-Gruppe beobachtet werden. Eine weitere Studie kam zu dem Ergebnis, dass eine akute Einnahme von Rhodiola Rosea bei jungen, gesunden Probanden die Ausdauerleistungsfähigkeit verbessert.

4. Glucuronolacton
Glucuronolacton ist ein Kohlenhydrat und zusammen mit Koffein und Taurin häufig in Energydrinks in der Lebensmittelbranche zu finden. Ihm wird eine Wirkung gegen Müdigkeit, eine Beteiligung am Abbau von Endprodukten des Energiestoffwechsels und ein Schutz vor freien Radikalen zugeschrieben. Die Wirkung ist ähnlich der Wirkung von Glutamin. Es ist beteiligt an der Reduktion von Endprodukten des Energiestoffwechsels. Während Glutamin aber hauptsächlich in der Leber agiert, befindet sich Glucuronolacton im Blut und hilft dort Abbauprodukte zu reduzieren. Durch diesen Prozess kann eine hohe körperliche Leistungsfähigkeit länger aufrechterhalten werden.

Vitamine – wichtig für einen gesunden Organismus

Vitamine sind wichtige Bestandteile unserer Ernährung, denn sie erfüllen verschiedenste Aufgaben in unserem Organismus. Viele Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln haben mittlerweile auch den Nutzen der Vitamine für das Training erkannt – so auch Body Attack. Dem „Nitro Pump Booster“ wurden deshalb folgende Vitamine zugesetzt:

1. Niacin
Niacin, besser bekannt als Vitamin B3, hat die Aufgabe, zugeführte Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Proteine und Fette in nutzbare Energie umzuwandeln. Besonders in der anaeroben (ohne Sauerstoff) und aeroben (mit Sauerstoff) Glykolyse spielt Niacin eine wichtige Rolle.
Hier sorgt es dafür, dass die gespeicherten Kohlenhydrate in der Muskulatur zu ATP (Adenosintriphosphat) umgebaut werden. Weiterhin beteiligt es sich zusammen mit Vitamin B6 am Aufbau und an den Reparaturprozessen der Proteinstrukturen in den Körperzellen. Im „Nitro Pump Booster“ sind pro Portion 54 mg Niacin enthalten, was etwa 338 % RDA (Recommended Daily
Allowances gibt die Mengen von essentiellen Nährstoffen an, die laut aktuellem wissenschaftlichen Kenntnisstand für den Menschen als ausreichend angesehen werden) entspricht.

2. Vitamin B6
Vitamin B6 (Pyridoxin) spielt eine Hauptrolle im Proteinstoffwechsel. Es reguliert den Aufbau von Köperproteinen (z. B. Aktin, Myosin) und Nervenbotenstoffen (z. B. Serotonin). Als Coenzym ist es an mehr als 100 Stoffwechselvorgängen beteiligt. Hier ist besonders der Einbau
von Aminosäuren in das köpereigene Gewebe zu nennen. Weiterhin ist es am Aufbau von Muskelglykogen und an der phosphatreichen Verbindung Kreatin beteiligt. In unserem Beispiel liefert „Nitro Pump“ pro Portion 1,4 mg Vitamin B6 und deckt somit 100 % des RDA.

3. Vitamin B12
Vitamin B12 (Cobolamin) ist zusammen mit Folsäure an der Zellteilung, dem Zellwachstum und am Aufbau der Erbsubstanz beteiligt. Zusätzlich hat es die Aufgabe, rote Blutkörperchen und die
Nervenzellen aufzubauen. Mit den 2,5 μg enthaltenen Vitamin B12 im „Nitro Pump“ ist der RDA zu 100 % gedeckt.


Fazit zu Trainingsboostern

Trainingsbooster können eine sinnvolle Ergänzung für ein intensives und leistungsbezogenes Training sein. Mit Inhaltsstoffen wie Kreatin kann die Leistung im Training und in Verbindung mit einer überkalorischen und proteinbetonten Ernährung der Muskelaufbau sogar noch gesteigert werden. Da jeder Sportler unterschiedlich auf die Inhaltsstoffe reagiert, gibt es hier – wie so oft – nicht die „einzig wahre Lösung“. Ausprobieren und informieren sind hier die Stichworte. Ganz klar abraten möchte ich an dieser Stelle noch einmal von den „alten“ Produkten. Diese sind teilweise unter dem Ladentisch immer noch im Verkehr. Diese Produkte können die verbotene Substanz DMAA enthalten, die beim Verzehr ein erhebliches Gesundheitsrisiko birgt.


Von Christian Hagen





TEAM-BAYERN workshop zur 14. DM TEAM-BAYERN workshop zur 14. DM Workshop zur Int. Österreichischen Meisterschaft der ANBF und Deutschen Meisterschaft der GNBF e. V. Workshop zur Int. Österreichischen Meisterschaft der ANBF und Deutschen Meisterschaft der GNBF e. V.
3. Workshop TEAM-BAYERN 3. Workshop TEAM-BAYERN 13. DM der GNBF 13. DM der GNBF
TEAM-BAYERN bei der 4 Int. Österreichischen M./ANBF TEAM-BAYERN bei der 4 Int. Österreichischen M./ANBF Athleten-Portrait: Bernd Erlat Athleten-Portrait: Bernd Erlat