PROTEINEStartseiteProteineAlles über Molke Inhaltsstoffe im Fokus

Alles über Molke Inhaltsstoffe im Fokus

04.10.2012


Die Molke gehört zu den ältesten Gesundheits- und Fitnessdrinks der Menschheit. Bereits vor über 2500 Jahren nutzten die alten Griechen die heilende und vitalisierende Wirkung der Molke gegen bestimmte Krankheiten wie Gicht, Lebererkrankungen und Verdauungsstörungen.

Der Begründer der Medizin, Hippokrates, bezeichnete die Molke als das „Heilwasser oder Serum der Milch“, welches er zur Stärkung des Immunsystems, zur Verbesserung der Körperkraft und für das Wachstum empfohlen hatte. Auch die berühmten Ärzte Galenos und Paracelsus verordneten Molke zur schnellen Genesung von Krankheiten und nutzten sie auch zur Entgiftung. Die Naturmediziner erkannten sehr frühzeitig die wertvollen Wirkstoffe der Molke, die sich aus schnell resorbierbaren Proteinen, Milchzucker, Vitaminen, Mineralstoffen und Enzymen zusammensetzt.

Im 18. Jahrhundert erlebte die Molke einen weiteren Höhepunkt, als sich der Gesundheitsstand trotz vieler unheilbarer Krankheiten verbesserte, was durch täglichen Molkegenuss erreicht wurde. Daraufhin brach eine Euphorie aus, und es eröffneten mehr als 160 Molkekurstätten in der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Nach dem 1. Weltkrieg wurde das natürliche Heilmittel durch die moderne Medizin abgelöst - die Molke geriet in Vergessenheit. Die Landwirte mussten in dieser Zeit die großen Mengen an Molke, die bei der Milch- und Käseherstellung angefallen waren, entsorgen. Sie wurde entweder in Seen und Flüsse geleitet oder wurden als Bewässerungsmittel für Pflanzen eingesetzt. Durch die Bewässerung konnten die Landwirte proteinreiches Futtermittel gewinnen, die für die Tiermast genutzt wurden.
Molke bekamen aber auch kranke und schwache Tiere, die kaum oder gar kein Futter fressen wollten. Die Molke gab den Tieren Kraft, sie wuchsen zudem besser heran. Seitdem gehörte Molke zur Kraftnahrung für Tiere.

Im späten 18. Jahrhundert erlebte die Molke eine Renaissance. Der legendäre Eugen Sandow machte erstmalig durch seine Kraftaktionen auf Jahrmärkten den Bodybuildingsport berühmt. Er posierte und stemmte Gewichte, Menschen und ein Pferd. Das Publikum war von Sandow und seiner enormen Kraft und der Muskulatur beeindruckt, dass sich viele für den modernen Kraftsport interessierten. Durch seine ersten veröffentlichten Bücher und Artikel im Jahr 1904 wurde Sandows proteinbetonte Ernährung bekannt, die größtenteils aus vielen Eiern und Milch bestand.

In den 30iger Jahren blieben Proteine weiterhin ein Schwerpunkt in der Ernährung für Bodybuilder, auch wenn es in dieser Zeit viele Diskussionen gab, ob rohe oder gekochte Nahrungsproteine besser für den Körper sind. Während dieser Zeit machte der junge Apotheker Eugen Schiff die Entdeckung, indem er ein praktisches Verfahren entwickelte, mit dem man die Milch zu Molkepulver verarbeiten konnte. Zwanzig Jahre später startete Bob Hoffmann, ein Mitbegründer des Bodybuildings, den Verkauf von schokoladehaltigen Proteintabletten, die er aus einer US-amerikanischen Fabrik in Hershey (Pennsylvania) bekommen hatte. Damit war die erste Proteinergänzung für Kraftathleten geboren, daraufhin folgte auch bald das Proteinpulver.
In den 50iger Jahren gehörte Proteinpulver zu den bekanntesten Ergänzungen, die in allen Krafttrainings und Bodybuilding-Magazinen vorzufinden waren. In dieser Zeit wurden einige Proteinpulver auf Soja- und Milchbasis hergestellt, auch wenn sich das Pulver schlecht löste. Das Proteinpulver wurde schnell zum wichtigsten Bestandteil der Ernährung für Sportler, die an Muskelmasse und Kraft aufbauen wollten.

In den darauf folgenden Jahrzehnten haben sich die Verarbeitungsmethoden aufgrund der starken Nachfrage drastisch weiterentwickelt, so dass es heute gut löslich schmeckende und länger haltbare Proteinpulver gibt.

In den 90igern wurde besonders Whey (Molke) unter den Proteinpulvern in den USA sehr populär, weil es über einen hohen Gehalt an Proteinen und verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA) verfügt.
Es waren außerdem die ersten Proteinprodukte, die kaum Fette und Kohlenhydrate enthielten. Auch in Deutschland nahm der Trend stark zu, man bot überall Proteinpulver in Kaufhäusern, Apotheken, Sportstudios und Onlineshops an. Anfang des 21. Jahrhunderts konnte die norddeutsche Firma Body Attack ein revolutionäres Molkeproteinpulver mithilfe neuer Technologien herstellen, das größtenteils aus der Proteinquelle Isolat besteht. Damit wurde ein neuartiges Proteinpulver, das Extreme Whey Deluxe, geschaffen, welches über eine hohe Menge an schnell verdaulichen Proteinen und Aminosäuren verfügt. Zudem enthält das Proteinpulver bioaktive Proteine (z.B. Immunglobuline) und Verdauungsenzyme Lactase, die für schnelle Reparatur- und Verdauungsprozesse sorgen.

Die Aminosäuren stehen somit noch schneller für die trainierende Muskulatur zur Verfügung und unterstützen zugleich den Aufbau von neuem Muskelgewebe. Besonders der gute Geschmack, die Löslichkeit und die hohe Menge an Aminosäuren (BCAA über 7000mg, Glutamin 1500mg) überzeugte viele Sportler aus verschiedenen Bereichen und gehört mittlerweile in Deutschland und Europa zu den beliebtesten und meistgekauften Ergänzungen auf dem Sportlermarkt.

von Team Natural-Bodybuilding








TEAM-BAYERN workshop zur 14. DM TEAM-BAYERN workshop zur 14. DM Workshop zur Int. Österreichischen Meisterschaft der ANBF und Deutschen Meisterschaft der GNBF e. V. Workshop zur Int. Österreichischen Meisterschaft der ANBF und Deutschen Meisterschaft der GNBF e. V.
3. Workshop TEAM-BAYERN 3. Workshop TEAM-BAYERN 13. DM der GNBF 13. DM der GNBF
TEAM-BAYERN bei der 4 Int. Österreichischen M./ANBF TEAM-BAYERN bei der 4 Int. Österreichischen M./ANBF Athleten-Portrait: Bernd Erlat Athleten-Portrait: Bernd Erlat